Einen Jux will er sich machen

eine Posse mit Gesang in vier Aufzügen von Johann Nestroy

(-2005)


Der Gewürzkrämer Zangler beauftragt seinen Geschäftsgehilfen Weinberl während seiner Abwesenheit, den Kramerladen zu bewachen. Aber von Abenteuerlust gepackt, begibt sich Weinberl mit dem Lehrbuben Christopherl in die Großstadt. Als erster begegnet den beiden Abenteurern, Meister Zangler, vor dem sie in den Modesalon der Madame Knorr flüchten. Dort gibt sich Weinberl als der neue Ehemann der Witwe von Fischer aus, die dann auch schon den Laden betritt. Sie geht schließlich aus Neugier auf das Spiel ein. Aus der angenommenen Rolle passieren Weinberl und seinem Liebling die peinlichsten Situationen. Als sie dann endlich in ihre Heimat zurückgekehrt waren, gelingt es Weinberl, durch Verhinderung eines Einbruchs in die Kramerei die verlorene Gunst des Chefs zurück zu gewinnen und das Herz der Witwe endgültig zu erobern. Auch Marie und August werden ein Paar, da eine reiche Erbschaft des letzteren alle Schwierigkeiten aus dem Weg räumt.